Kommission "Unterwasserarchäologie"

 

Die seit 1993 tätige Kommission setzt sich aus Vertretern der Landesarchäologie, die für fundreiche Küsten- und Binnengewässer verantwortlich sind, sowie aus Sachverständigen mit einschlägigen Erfahrungen auf dem Gebiet der Binnengewässer- und maritimen Archäologie zusammen.

Im Arbeitskreis der Kommission für Unterwasserarchäologie vereinigt sie zudem Berufsunterwasserarchäologen sowie in unterwasserarchäologischen Vereinigungen organisierte ehrenamtliche Mitarbeiter der Landesarchäologien bzw. der kommunalen Archäologien

Aufgaben der Kommission

  • Beratung der Mitglieder des Verbandes der Landesarchäologen in den Fragen der Unterwasserarchäologie und Vertretung dieses Spezialbereiches der Landesarchäologie nach außen.
  • Beratung zur Ausbildung und Weiterbildung von Facharchäologen und ehrenamtlichen Mitarbeitern im Bereich der Unterwasserarchäologie.
  • Vermittlung von Informationen zu Fragen der Ausbildung zum geprüften Forschungstaucher (FT) und Archäologischen Forschungstaucher (AFT). Weitere Informationen zum AFT finden Sie hier
  • In Kooperation mit dem Verein deutscher Sporttaucher (VDST), Organisation der Ausbildung von Sporttauchern im Denkmalgerechten Tauchen.
  • Erarbeitung von Standards zur Prospektion, Inventarisierung, Erforschung, zum Schutz und Monitoring an unter Wasser gelegenen archäologischen Fundplätzen


Literatur:

Lüth, F., u. Jöns, H., 2015: Kulturgut unter Wasser. Aus der Arbeit der Kommission für Unterwasserarchäologie. Blickpunkt Archäologie 1/2015, 10-15.

Nach oben