Leitlinien zur archäologischen Denkmalpflege in Deutschland

Download der Leitlinien (pdf 2,9 MB)

20. Kolloquium des Verbandes der Landesarchäologen


Wissenschaftliches Kolloquium
Analog und digital - Probleme und Perspektiven der Archivierung und Magazinierung archäologischer Quellen



publiziert in: Archäologisches Nachrichtenblatt, Band 14, 2/2009



Berichte

Stoll-Tucker, Bettina (Halle): Einführung in das Thema, S. 95-97

van den Heuvel, Christine (Hannover): Die staatlichen Archive in Deutschland und ihre aktuellen Aufgaben, S. 99-106

Nowakowski, Wojciech (Warschau): Die wiedergewonnenen archäologischen Archivalien für die ostpreußische  Archäologie - Das Fundarchiv des Königsberger Prussia-Museums - Aussage eines Benutzers, S. 107-120

Brown, Duncan H. (Southampton): Standards for Archaeological Archives in Britain, S. 121-129

Rind, Michael M. (Kelheim): Archivierung von Funden und Dokumentationen in Bayern aus Sicht und in der Erfahrung der Kommunalarchäologien - Dezentrale Strukturen, S. 130-135

Reiß, Robert (Dresden): Der codierte Fund - Zentrale Fundverwaltung im "Archäologischen Archiv Sachsen", S. 136-144

Rohde-Enslin, Stefan (Berlin): Postamente Dokumente - Wozu sind Bilderberge (noch) gut?, S. 145-150

Worm, Peter (Münster): Technische und organisatorische Maßnahmen zur langfristigen Sicherung elektronischer Daten am Beispiel der LWL-Archäologie für Westfalen,  S. 151-158

Bibby, David (Esslingen): Digitale Datenstruktur auf Ausgrabungen und Archivierung digitaler Grabungsdaten. Praxis und Praxisversuche aus Baden-Württemberg, S. 159-163

Weidner, Bernd (Bonn): Datenmodellierung für die digitale Dokumentenverwaltung, S. 164-167

Göldner, Reiner (Dresden): Langzeitarchivierung digitaler Daten, S. 168-175

von Hagel, Frank (Berlin): Zugang zum digitalen Kulturgut in Deutschland und Europa. Stand und Perspektiven, S. 176-182

Wilbertz, Otto Mathias (Hannover): Zusammenfassung des Kolloquiums „Analog und digital - Probleme und Perspektiven der Archivierung und Magazinierung archäologischer Quellen“, S. 183-185