Leitlinien zur archäologischen Denkmalpflege in Deutschland

Download der Leitlinien (pdf 2,9 MB)

< vorherige Meldung
05.02.2020

Kommission "Montanarchäologie" auf der Verbandstagung in Weimar offiziell eingesetzt


Die Kommission setzt sich zusammen aus Vertretern von Baden-Württemberg (Guntram Gassmann), Bayern (Jochen Haberstroh), Hessen (Sabine Schade-Lindig), Niedersachsen (Katharina Malek), Rheinland (Jens Berthold), Rheinland-Pfalz (Peter Henrich), Saarland (Georg Breitner), Sachsen (Christiane Hemker), Sachsen-Anhalt (Götz Alper), Thüringen (Ines Spazier) und Westfalen (Manuel Zeiler), die mit der Montanarchäologie betraut sind bzw. über entsprechende Sachkenntnis verfügen.

Die Kolleginnen und Kollegen treffen sich bereits seit 2016 zum gemeinsamen Austausch in regelmäßigen Abständen. Die Kommission hat sich zur Aufgabe gemacht, wirksame Instrumentarien zur Inventarisation, Schutz und Erhalt des montanarchäologischen Erbes zu entwickeln. Sie wird sich zudem mit der Erarbeitung einer Handlungsempfehlung für die Dokumentation im Bergbau – vor allem unter Tage – beschäftigen und den Verband der Landesarchäologen beraten. Sie unterstützt montanarchäologische Forschungsvorhaben genauso wie die Präsentation der Montanarchäologie in den jeweiligen Bundesländern nach außen.



Zum vollständigen Beitrag »Berufung der Kommission Montanarchäologie beim Verband der Landesarchäologen in der Bundesrepublik Deutschland« (PDF)
Dr. Katharina Malek, Goslar/Dr. Manuel Zeiler, Olpe

(Freundliche Genehmigung Der Anschnitt 71, 2019, H.5-6)