Leitlinien zur archäologischen Denkmalpflege in Deutschland

Download der Leitlinien (pdf 2,9 MB)

< vorherige Meldung
20.03.2013 Von: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege

Der spätmerowingerzeitliche Bestattungsplatz von Neuburg a. d. Donau, St. Wolfgang

Im Rahmen der Publikationsreihe »Materialhefte zur bayerischen Archäologie« erscheint als Band 97 die überarbeitete Fassung einer Dissertation von Benjamin Höke aus dem Jahr 2010.


Diese bezweckt nicht nur eine Materialvorlage der Grabfunde, sondern möchte zugleich dem Ort Neuburg im 7. und frühen 8. Jahrhundert Konturen verschaffen, die bislang aus Sicht der Archäologie eher undeutlich hervortreten. Denn die nur punktuell fassbaren Spuren frühmittelalterlicher Besiedlung stehen in bemerkenswertem Gegensatz zu den von der heimatkundlichen und historischen Forschung vermuteten frühstädtischen Funktionen Neuburgs.

In den Jahren 1993 bis 1995 wurden im Bereich der Kliniken St. Elisabeth fast 200 Bestattungen frühmittelalterlicher Zeitstellung geborgen. Das Areal liegt rund 600 m südlich des Neuburger Stadtberges, einer seit vorgeschichtlicher Zeit besiedelten Felsformation. Östlich des Bestattungsplatzes ist die römische Straße zu verorten, welche die Donausüdstraße mit dem vermuteten Flussübergang nordwestlich des Stadtberges verband. Der Flussübergang erklärt die strategische Bedeutung des Stadtberges an der spätantiken Donaugrenze und vermutlich noch im frühen Mittelalter.

    

BENJAMIN HÖKE, Der spätmerowingerzeitliche Bestattungsplatz von Neuburg a. d. Donau, St. Wolfgang. Materialhefte zur bayerischen Archäologie 97 (Kallmünz 2013)

    

307 Seiten, 75 Tafeln, 2 Farbtafeln, 52 Abb., 2 Beilagen, € 52,00

ISBN 978-3-7847-5097-2 


Bestelladresse: druckerei(at)oberpfalzverlag-lassleben.de