Leitlinien zur archäologischen Denkmalpflege in Deutschland

Download der Leitlinien (pdf 2,9 MB)

06.01.2016

Landesamt für Archäologie Sachsen ist Lead-Partner in einem der größten montanarchäologischen Forschungsprojekte Europas

Projekt »ArchaeoMontan 2018 – Mittelalterlicher Bergbau in Sachsen und Böhmen« erhält europäische Förderung[Lesen Sie mehr...]

09.12.2015

Neuer Band der "Archäologie in Westfalen-Lippe" erschienen

Vom Schwimmsaurier bis zur Papstbulle: Neue Forschungsergebnisse der LWL-Archäologie in Westfalen[Lesen Sie mehr...]

01.12.2015

Bisher unbekanntes Legionslager der Römer am Niederrhein entdeckt

Teil des geplanten UNESCO-Welterbes „Niedergermanischer Limes“[Lesen Sie mehr...]

Freiberg in Sachsen. Ausgrabung der Reste des Dominikanerklosters im Zuge einer Parzellenbebauung (Foto: D. Graef, © Landesamt für Archäologie Sachsen) 12.11.2015

Verband der Landesarchäologen wendet sich gegen den Entwurf des Niedersächsischen Flüchtlingsunterbringungserleichterungsgesetzes (NFUEG)

In einem Brief an den Ministerpräsidenten von Niedersachsen, Stephan Weil, hat sich der Verband der Landesarchäologen in der Bundesrepublik Deutschland (VLA) gegen den Entwurf des Niedersächsischen Flüchtlingsunterbringungserleichterungsgesetzes (NFUEG) ausgesprochen. [Lesen Sie mehr...]

09.11.2015

Auf dem Bonner Venusberg: Archäologen untersuchten 6000 Jahre alte Wallanlage

Auf dem Venusberg hoch über Bonn liegt im Wald ein einzigartiges Zeugnis der Jungsteinzeit im Rheinland: eine 6000 Jahre alte Wallanlage. Das LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland (LVR-ABR) und die Universität zu Köln erforschten mit einer Grabung den Aufbau der Wallanlage.[Lesen Sie mehr...]

06.11.2015

Steinwerkstatt des Neandertalers in Troisdorf entdeckt

Am Südrand der Wahner Heide, nordöstlich von Troisdorf (Rhein-Sieg-Kreis), liegt am Ravensberg eine der wenigen Steinbearbeitungswerkstätten des Neandertalers in Europa. [Lesen Sie mehr...]

20.10.2015

Römisches Marschlager bei Hannover entdeckt

Durch die systematische Flugprospektion wurde bei Wilkenburg südlich von Hannover eine rechteckige Grabenanlage mit abgerundeten Ecken von etwa 30 Hektar Fläche erkannt. [Lesen Sie mehr...]